Ruf der Wildnis – Alvis Hermanis

Münchner Kammerspiele

KLICK

Ich hatte eine Karte für „Sommergäste/Nachtasyl“ von Maxim Gorki. Fröhlich ging ich ins Theater und traf noch Bekannte. Als ich ins Theater ging wunderte ich mich, warum es denn so leer war. Es waren vielleicht 20 oder 40 Leute im Theater. Das war sehr ungewöhnlich für die Kammerspiele, aber gut so konnte ich mich wenigstens in die erste Reihe setzen, was sonst unmöglich gewesen wäre.

Auf der Bühne standen 6 Sofas. Alle unterschiedlich in Stil und Farbe. Ich bin mir nicht mehr ganz sicher wie es geschah, der Besuch ist schon ein paar Wochen her, waren 6 völlig unterschiedliche Hunde auf der Bühne. Dann kamen ihre Besitzer (Schauspieler) und ich dachte mir, das kann doch nicht von Gorki sein. Irgendwann holte jemand ein Buch raus, auf dem „Ruf der Wildnis“ stand und ich hab mich noch mehr gewundert. Aber ich bin einfach nicht darauf gekommen, dass ich ihn einem völlig anderen Stück sitze als ich dachte. Erst hinterher wurde mir klar, dass ich mir grad „Ruf der Wildnis“ angeschaut hatte und nicht „Sommergäste/Nachtasyl“ da, wie ich später erfuhr, ein Schauspieler von dem anderen Stück wegen des Schnees nicht kommen konnte. Dann fiel es mir wie Schuppen von den Augen, deswegen war auch das Theater so leer und Benny Claessens sagte am Anfang des Stückes aus „Dieser Spielplanwechsel macht mich fertig“, dann hat auf einmal alles einen Sinn ergeben, auch warum er die ganze Zeit im Stück so geschaut hat, also ob er gar keinen Bock zum Spielen hat. Allerdings müsste ich es nochmal sehen um zu sagen ob es wegen dem Wechsel war oder ob die Figur wirklich so angelegt war. Kann ich beim besten Willen nicht sagen.

Gut aber nun zum Stück. Da ich ja nun weiß worum es wirklich ging, kann ich auch sagen wie ich es fand.  „Ruf der Wildnis“ ist ein berühmter Roman von Jack London. Ich hab ihn nicht gelesen aber es geht um einen Schlittenhund Namens Buck, der unter extremen Bedingungen ums Überleben kämpft.

Ich persönlich finde Romanadaptionen im Theater immer sehr schwierig, weil ein Roman immer viel komplexer ist als es ein Theaterstück je sein kann. Es ging hier in dem Stück auch nicht wirklich um den Hund Buck, sondern die Figuren wurden irgendwann selbst zu Hunden und dann wieder zu Menschen.

Dieser Abend stellt Typen der Gegenwart auf die Bühne, Alltagsgeschichten die trotzdem nicht so alltäglich sind. Menschen deren Leben irgendwie aus der Bahn geraten ist. Benny Claessens, der übrigens so überzeugend zum Hund wurde, dass es einem wehgetan hat zu  zusehen, Walter Hess, Anette Paulmann, Thomas Schmauser, Katharina Marei Schubert und Kristof van Boven, der wirklich exzellent die alte Dame spielte. Alles Typen die keine gemeinsame Geschichte haben. Die Gemeinsamkeit besteht darin, dass sie alle einen Hund haben.

Intention des Regisseurs

„Es ist natürlich sehr schmeichelhaft zu glauben, dass wir menschlichen Wesen sehr kultivierte und kulturell gebildete Kreaturen sind. Aber wenn man sich der Realität stellt, so sind wir in erster Linie Tiere. Wir sind Teil der Natur. Und es ist ein tödlicher Fehler, dass unsere Zivilisation diesen Fakt ignoriert. Die Natur kann sehr gut ohne uns leben. Aber wir nicht ohne sie.“ Alvis Hermani ( http://www.muenchner-kammerspiele.de/programm/stuecke-a-z/ruf-der-wildnis/)

Wenn man darüber nachdenkt, stimmt das Auch was Hermani sagt, aber ich konnte das in der Aufführung nicht so wirklich erkennen.

Alles in allem war es ein verwirrender Abend für mich, aber das lag wahrscheinlich auch daran das ich dachte in einem anderen Stück zu sitzen. Trotzdem finde ich im Nachhinein immer noch, dass eine Romanadaption im Theater schwierig ist, vor allem wenn man den Roman nicht kennt.

Advertisements

Über Marie

Studium der Theaterwissenschaft an der LMU München und MA Performance Studies an der Universität Hamburg. mariegolueke.de Zeige alle Beiträge von Marie

One response to “Ruf der Wildnis – Alvis Hermanis

  • veronika

    ich hab das stück auch gesehen und war begeistert davon. es war nicht der selbe abend wie du beschrieben hast.
    ich wusste wo ich rein gehe und hatte mich darauf gefreut. (jack london ist sehr cool) 🙂

    die schauspielerische leistung hat mir mehr als gut gefallen und obwohl ich das thema an sich, nicht sonderlich heraustechend gefunden habe, wurde es klasse umgesetzt. das is ein stück was wirklich zu empfehlen ist!!!!!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: